Kategorien
Elternzeit 2017 Wochenende in Bildern

Journal Sonntag, 16.7.2017 – Wochenende in Bildern #wib

[Weitere Informationen zur Initiative „Wochenende in Bildern“; die Wochenenden der anderen Teilnehmer sind in Wochenende in Bildern 15./16. Juli 2017 verlinkt.]

Zum Samstag vom Wochenende in Bildern.

Erster richtiger Tag vom Urlaub. M schlief wie ein Stein, die Zwillinge wie, ähem, lebhafte Steine. Lebhafte Steine mit Hunger und leichten Problemen, den Tag zu verarbeiten.
Nach dem Frühstück nutzten wir das schöne Wetter aus und gingen zum Spielplatz Zwergenland (superschön, wenn Sie mal mit kleinen Kindern in Magdeburg sind: Gehen Sie da hin), um M gehörig auszupowern und den Zwillingen etwas frische Luft zu verschaffen. Ganz spannend: Innerhalb der 15 Minuten zwischen 11:15 Uhr und 11:30 Uhr leerte sich der Spielplatz schlagartig- Mittagszeit eben. Wir gingen auch (wir haben doch alle die selben Verpflichtungen…), fütterten zu Hause die Zwillinge, aßen Burger und dann ging ich mit den Zwillingen spazieren, während der Rest der Familie Mittagsschlaf machte.

Nachmittags spielten wir in wechselnder Konstellation mit den Kindern im Wohnzimmer, versuchten die Zwillinge bei Laune zu halten und uns nicht in den Wahnsinn treiben zu lassen von dann doch mal quengelnden Kindern (schwiiiieriiiig…) und ließen, nachdem alle Kinder im Bett waren (ging heute einfacher als gestern), den Abend entspannt ausklingen.

J tut sich mit der neuen Umgebung nicht gerade leicht und braucht etwas mehr Zuwendung als sonst. Dem Tragen gingen ein paar wache Viertelstunden zuviel voraus- Einschlafen ging einfach nicht…
Spielplatz-Action! Den Turm des Klettergerüsts klettert M noch alleine und sehr mutig hoch, aber beim Rutschen….
… braucht er noch ein wenig Unterstützung („Ich kann das noch nicht alleine. Papa soll mit!“).
Nachmittags am Faunbrunnen. Nach dem Mittag schnappe ich mir die Zwillinge und spaziere mit ihnen durch Magdeburg, damit der Rest der Familie Ruhe für ein Mittagschläfchen hat- und die Zwillinge auch. Der Wagen ist nämlich vertrautes Terrain, da können sie gut abschalten und schlafen.
Dieses Bild gibt es nur, um Js Nach-Mützen-Frisur zu dokumentieren (kein Scheiß: Er trägt seine Mütze drei Minuten, danach stehen ihm die Haare zu bergen und lassen sich nicht mehr glätten).
Ungeplanter Spielplatz: Aus einer hinter der Couch verstauten Matratze macht sich M einen Abenteuer-Spielplatz. Reinkrabbeln, rauskrabbeln, Reinkrabbeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.