Kategorien
Journal

Journal Freitag, 26.5.2017

Wir Doofnüsse haben vergessen, den Kindern Bescheid zu geben, dass heute ein Brückentag bei uns ist und sie länger schlafen können. Dementsprechend früh waren sie alle wach- G. 5:15 Uhr, J. 5:45 Uhr, M. 6:45 Uhr (ok, das geht). Heute habe ich den Zwillingen jedenfalls ins Ohr geflüstert, dass sie ausschlafen können.

M. und ich waren heute beim Friseur. M. war bis zu dem Punkt ruhig, an dem die ersten Haare auf seinem Arm landeten- danach war es vorbei mit der Ruhe, er wollte sich partout nicht die Haare schneiden lassen. Selbst „Maus gucken“ (Maus-App auf’m Smartphone) und Bestechungsgummitiere halfen kaum. Streckenweise musste ich ihn festhalten, damit die Haare zumindest gleichmäßig geschnitten werden konnten. Besonders schlimm: Ab einem gewissen Punkt schwitzte er vor Aufregung und Zappeln und Wehren, so dass die Haare im Gesicht kleben blieben- und das mochte er noch viel weniger als alles andere. Als die Friseurin fertig war, war ich vermutlich mindestens genauso nass geschwitzt wie er und ziemlich fertig mit den Nerven.

Aber: M. kann wieder aus den Augen gucken und wird ohne Zottelmähne nun hoffentlich eine Weile einen kühlen Kopf behalten.

Mit den Zwillingen spazierte ich heute nicht nach Friedrichshagen, sondern den Wuhletal-Wanderweg die Wuhle hinab (oder hinauf? Ich vergess‘ immer, welche Richtung hinauf und welche Richtung hinab ist)- also nach Norden, in Richtung Wuhle-Mündung, bis zu den Schmetterlingswiesen. Der Weg war auch mit Zwillingskinderwagen gut zu befahren, aber je weiter wir nach Norden kamen, desto kläglicher wurde die Wuhle- ab dem Wuhle-Stausee war sie über weite Strecken nur noch ein kleines Rinnsal. Ich glaube nicht, dass ich da ohne Grund nochmal langlaufe- lieber fahre ich mal mit der S-Bahn nach Osten und gehe am Müggelsee spazieren, wenn ich keine Lust auf die übliche Runde habe.

M. wird das Wochenende bei meinen Eltern im Brandenburgischen verbringen. Meine Mama holte ihn am Nachmittag ab.

J. übergab sich am späten Abend in sein Bettchen. Hoffentlich lag es „nur“ am Husten, oder einem zu tiefen Rülpser- nicht, dass der Magen-Darm-Infekt zurück kommt.

Was schön war: Abends mit Jott zwei neue Folgen Gotham gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.