Kategorien
Wochenende in Bildern

Journal Sonntag, 2.4.2017 – Wochenende in Bildern

[Weitere Informationen zur Initiative „Wochenende in Bildern“; die Wochenenden der anderen Teilnehmer sind in Wochenende in Bildern 01./02. April 2017 verlinkt.]

Zum Samstag vom Wochenende in Bildern.

Eventuell bin ich minimal müde. Dusselig wie ich bin, gehe ich nämlich trotz des frühen Aufstehens zu spät ins Bett. Immer und immer wieder.

Auch heute klingelte der Wecker gegen Viertel Sechs. Und während sich M. nochmal umdrehte, sprang ich hochmotiviert und grazil aus den Federn (Ha! Da niemand dabei war, der das Gegenteil behaupten kann, lasse ich das einfach so stehen), machte mich fertig, trank einen großen Kaffee, holte die sich lautstark zu Wort meldende G. von Jott ab und guckte mir zusammen mit ihr die Dämmerung an. Als wir damit fertig waren, weckte ich beim Holen der Babywindeln aus dem Kinderzimmer versehentlich M.. Den konnte ich aber easy peasy ruhig stellen, indem ich ihm Socken über die Hände zog- das findet er zum Brüllen komisch- und ihn dann mit Duplo spielen ließ, währen ich G. wickelte und anzog. Mittendrin kam Jott und brachte M. mit, den sie direkt nach dem Wickeln badete. G. hätte eigentlich auch baden sollen, aber das hatte ich vergessen. Aber der Tag war ja noch jung.

Den Vormittag verbrachten wir in der Wohnung, daher waren wir wohl alle sehr erleichtert als wir nach dem Mittagessen zu Bekannten fuhren um einen Geburtstag nachzufeiern. Die Zwillinge waren halbwegs pflegeleicht, und M. konnte gar nicht genug kriegen von Rutsche, Sandkasten und Spielzeugautos. Weil wieder ständig Action war, gibt es auch davon keine Bilder.

Abends waren alle Kinder hundemüde (und Jott und ich auch, aber wir haben halt die Arschkarte und müssen wach bleiben und den Laden am Laufen halten) und binnen kürzester Zeit eingeschlafen. Halb Acht lagen alle im Bett und ratzten.

Wir üben ab sofort die Benutzung eines Messers. Größte Baustelle: Der Unterschied zur Gabel- mit dem Messer wird nichts aufgespießt!
Fröhlicher J. nach dem Baden.
Eventuell sind zwei Kilo Kartoffeln doch noch etwas viel…
Jott hat M. eine Höhle gebaut. In der Höhle ist ein großes Kissen, es würde mich also nicht wundern wenn das Kind irgendwann schlafend darin gefunden wird.
Tagesausklang. Eine obszön große Portion Walnuss- und Schokoeis.

Was schön war: Auf der Fahrt zum Geburtstag schließen alle Kinder für 15 Minuten im Auto. Lauter putzige Schlafgesichter um uns herum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.