Kategorien
Elternzeit 2016

Journal Freitag, 12.8.2016

Kein 12 von 12 heute, dafür war einfach viel zu wenig los.

Herr Schnuffke ist wieder zu Hause, meine Eltern brachten ihn heute Nachmittag zu uns. Wir sind froh, dass sein Kurzurlaub so gut funktionierte, und dass er wieder bei uns ist. So ein Kind gibt ja doch Strukturen vor, ich glaube wenn er für eine Woche oder noch länger nicht da wäre würde ich verlottern.

Zwillinge also. Unsere erste Reaktion dazu war „Oh je oh je oh je“, denn zwei auf einen Streich ist doch etwas heftig. Mittlerweile- wir konnten uns seit mehr als einem Vierteljahr an den Gedanken gewöhnen- sind wir bei „Naja, das wird schon irgendwie“ angelangt.

Die Zwillinge werden uns, wenn alles planmäßig verläuft, Ende Dezember 2016 verstärken. Und auch, wenn Zwillinge wohl des Öfteren früher in Erscheinung treten, hoffen wir doch, dass sie es sich zumindest bis Anfang Dezember im Bauch bequem machen.

Alle bisherigen Untersuchungen zeigen zwei gesunde Kinder. Das Geschlecht konnte uns Jotts Frauenärztin noch nicht 100%ig sicher sagen, wir sind daher doppelt gespannt auf die zweite Feindiagnostik Ende August- mal gucken, ob wir Herrn Schnuffkes Großvater dem Wunsch nach einem Mädchen erfüllen können.

Die Schwangerschaft verläuft diesmal „schneller“ als bei Herrn Schnuffke, Jott ist auch schon wesentlich k.o.’er als zum gleichen Zeitpunkt bei ihm. Sie scherzt gelegentlich, dass sie morgens aufstehen, frühstücken und sich direkt wieder hinlegen könnte, weil sie eben schon wieder müde ist. Von daher ists ganz gut, dass Herr Schnuffke und ich ab dem kommenden Montag tagsüber außer Haus sind und sie Ruhe hat.

Zwillinge und damit insgesamt drei Kinder erfordern einige etwas weiterreichende Überlegungen, die große Auswirkungen auf unser Leben haben könnten. Es geht um Wohnraum, es geht um Mobilität, es geht um die Frage wie und wo wir zu fünft leben wollen und können. Gewisse Tendenzen zeichnen sich bereits ab, aber in Sack und Tüten ist noch nichts.

Was schön war: Mit Herrn Schnuffke Fangen spielen, nachdem seine Großeltern wieder weg waren.

2 Antworten auf „Journal Freitag, 12.8.2016“

Ja, da wird ja einiges auf Sie zukommen. Spannend bleibt’s auf jeden Fall!

Wird Jott vor der Geburt eigentlich nochmal arbeiten, oder ist das nicht mehr geplant? Ich hatte irgendwie im Kopf, dass sie irgendwann nochmal zur Arbeit zurück wollte, aber vielleicht erinnere ich mich auch falsch.

Hach, ich freu mich für Sie! :) Es wird zwar sicherlich anstrengend, aber vermutlich auch total toll, mit so einer schönen großen Familie!

Schreibe einen Kommentar zu herrpaul_ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.