Kategorien
Journal

Journal Samstag, 19.9.2015

Geburtstag nachfeiern bei der Schnuffke-Großmutter (die partout weder Oma, Omi oder Großmutter genannt werden möchte, weil sie das alt macht- mal gucken, wie lange sie das durchhält). Die vorsorglich eingepackten Schmerztabletten für mich mussten nicht zum Einsatz kommen, die Erkältung hielt sich gnädigerweise ziemlich zurück- wenn man von der Matschigkeit absieht. Ich bin ein wenig überrascht, wie hartnäckig sie sich hält. Derzeit ist noch nicht absehbar, dass ich Montag tatsächlich wieder arbeiten kann, weil ich kaum drei Schritte laufen kann ohne dass der Kreislauf ein „Paul, setz Dich hin!“ signalisiert.

Es ist schon schön, so im Kreis der Familie zu sitzen und zu beobachten, wie alle gebannt das Baby angucken und sich freuen. Heute hat der Schnuffke-Onkel aus meiner Familienhälfte seinen Neffen zum ersten Mal auf dem Arm gehalten und war tatsächlich etwas überfordert, das Kind richtig zu halten- laut Eigenaussage ist es der erste Säugling, den er je gehalten hat. Ging trotzdem gut, auch wenn das Kind natürlich spürt dass sein Träger irritiert ist und dann selbst dementsprechend reagiert.

Auf der Heimfahrt hatte das Kind Hunger und musste dies lautstark mitteilen. Scheiß Situation, vor allem weil wir gerade durch ein dunkles Waldstück fuhren und nicht anhalten wollten. Kurz nach dem (erleuchteten) Ortseingang Friedrichshagen dann am Fahrbahnrand gehalten und das Kind etwas besänftigt. Gut dass wir zu zweit waren, allein stelle ich mir das ziemlich nervenaufreibend vor.

Abends mit Jott „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ im Fernsehen geschaut. Manchmal überrascht mich die Frau an meiner Seite noch, und wenn sie mir eröffnet noch nie Star Wars gesehen zu haben ist das einer dieser Momente. Ich meine… Wie kann man Star Wars nicht kennen? Herrje.

Leise Befürchtung, Jott mit der Erkältung angesteckt zu haben. Sie hat leichte Halsschmerzen- und so fings bei mir auch an. Ich hoffe, ihr Körper verkraftet das besser als meiner. Ich weiß nicht, wie die Betreuung von Frau und Kind laufen soll wenn ich wieder arbeiten muss.

Zur Nacht noch geistige Höchstleistungen beim Hashtag #EinBuchstabedanebenHunde. Zumindest ich hatte meinen Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.