Kategorien
Journal

Journal Montag, 22.6.2020

M blieb heute zu Hause. Er ist zwar „nur“ verrotzt, aber in die KiTa darf er– dürfen alle Kinder– nur, wenn sie gar keine Krankheitssymptome haben.
Mal gucken ob das nun längerfristig so bleibt– das könnte im Herbst spannend werden.

Unglaubliche Urlaubsreife bei allen Erwachsenen hier im Haushalt. Noch zwei Wochen! Hoffentlich schlittern wir nicht wieder in Corona-Verschärfungen rein.

Daraufhin erhielt ich eine Menge netter Emails von unterschiedlichen Polarwissenschaftlerinnen die mich mit Links und riesigen Mengen an Kartenmaterial versorgten. Ich bekam Tipps darüber in welcher Große welche Karten am besten aussähen und wie schwer es sei, gute und bezahlbare Printshops zu finden die größer als DIN A0 drucken würden, schließlich sähen die meisten Karten erst ab einer Größe von 150cm richtig gut aus.

[woran ich mich erinnern will. Mai und erste Junihälfte 2020]spaeter, truebe

Das ist eine so eine kleine feine Internet-Anekdote, die mir beim Lesen heute morgen sofort gute Laune machte.

Eins der Themen, die meiner Ansicht nach völlig unterkomplex betrachtet werden, ist: Home Office

Samstag, 20. Juni 2020novemberregen

Home Office mal aus Arbeitgeber- und serious business-Sicht betrachtet. Ich gestehe: Ich hab das Thema auch nur sehr unterkomplex betrachtet.
(Reicht aber auch für mich und meine Arbeit)

Was schön war: Mit dem Bibershirt Biber gucken gegangen und Biber gesehen. Und zwei Füchse.

Das mach ich noch ein paar Mal und dann bin ich irgendwann der bekloppte Bibertyp aus Köpenick 👍🏻

Eine Antwort auf „Journal Montag, 22.6.2020“

Schreibe einen Kommentar zu N. Aunyn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.