Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 18.3.2020

Frühling.

Und es fühlt sich an wie in einem Weltuntergangsfilm.

Gestern Abend mit viel, sehr viel Glück noch einen freien Bringmeister-Slot für Freitag Abend zwischen 18 und 22 Uhr bekommen. Wir mussten da ein paar Mal hin und her probieren und hatten eben Glück– die nächsten freien Plätze wären erst am 27.03. oder so gewesen.

J hats ganz schön erwischt. M war relativ fix wieder munter, aber J hat ordentlich an seiner Erkältung zu knabbern. Vorhin hat er im Schlaf ordentlich geschwitzt, ich hoffe das ist ein Zeichen dafür das es wieder aufwärts geht. Kranke Kinder sind so schon doof, in der aktuellen Situation noch mehr.

Heute war Jott ganztägig für die Kinder eingeteilt und ich arbeitete. Das lief für mich gut, für Jott eher weniger. Sehr direktes Feedback war, dass wir uns doch bitte ein anderes Modell ausdenken sollen, solche Tage will sie nicht nochmal haben. Kann ich gut verstehen. Wir überlegen jetzt, einfach das für Dienstag und Freitag geplante Modell auszuweiten: Jeder betreut einfach je einen halben Tag die Kinder und darf die andere Hälfte in Ruhe arbeiten.

Generell fällt es mir gerad ziemlich schwer, mich zu konzentrieren und gewohnt effizient zu arbeiten. Die latente Weltuntergangsstimmung ist doch recht belastend. Die Einschränkung des News-Konsum fällt mir auch ziemlich schwer, ich will natürlich wissen welche Neuigkeiten es gibt. Morgen gehe ich das aktiv an, da ich die Kinder ganztägig betreue sollte das auch ziemlich leicht sein.

Abends wieder laufen gewesen. Da ich mich tagsüber nur zwischen Küche, Klo und Schreibtisch im Schlafzimmer bewegt hatte (oder eben nicht), war das ein guter Ausgleich. Vielleicht sollte ich das einfach jeden Abend grundsätzlich einplanen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.