Kategorien
Journal

Journal Montag, 17.2.2020

Die Nacht bei M geschlafen, ohne mit J ins Wohnzimmer umziehen zu müssen. Allerdings auch nur, weil er auf Grund von– nennen wir es mal lapidar so– „Einschlafproblemen“ sowieso schon bei Jotts Mama schlief.
G zog nachts auch zu Jotts Mama um, so schliefen sie die Nacht alle drei dort.

Im Büro… entspannt. Nicht, weil es nichts zu tun gab oder mir langweilig war, sondern weil es nach dem Wochenende, vor allem dem Sonntag, sehr angenehm war, einfach nur in Ruhe zu arbeiten, an Meetings teilzunehmen und Dinge zu tun, die ich gut kann.

Jott ist wieder da 🥳

Jotts Mama ist wieder weg 😞

Weil mich mein Online-Verhalten aktuell sehr nervt und ich befürchte, dass ich da seit längerem viel zu viel Zeit reinstecke, habe ich gestern Abend testweise mal meine beiden größten Zeitfresser, nämlich Instagram und Twitter, vom Smartphone gelöscht. Ziel ist, zwei Wochen ohne auszukommen und dann mal zu schauen, was das für meine Zeit bedeutet. Meine Vermutung ist, dass ich mit einem Mal nämlich wieder relativ viel davon haben werde, weil ich nicht ständig Streams aktualisiere und Links anklicke. Vermutlich allerdings um den Preis, weniger von den Menschen, denen ich aktiv folgen möchte, mitzubekommen.
Mal schauen.

Das Jahr ohne Winter

Kaum Schnee, kaum Frost, kaum Frösteln: Der Winter in Europa ist bislang viel zu warm. Es ändert sich wohl auch nicht mehr. Was richtet die Wärme in der Natur an?

Die Frage stellte ich mir in den vergangenen Wochen des Öfteren, so im Sinne „Was hat das eigentlich für Auswirkungen wenn es nicht kalt wird?“ – Der Artikel beantwortet das.

Explainer: Nine ‘tipping points’ that could be triggered by climate change

The persistent march of a warming climate is seen across a multitude of continuous, incremental changes. CO2 levels in the atmosphere. Ocean heat content. Global sea level rise. Each creeps up year after year, fuelled by human-caused greenhouse gas emissions.

And while climate records are being routinely broken, the cumulative impact of these changes could also cause fundamental parts of the Earth system to change dramatically and irreversibly.

These “tipping points” are thresholds where a tiny change could push a system into a completely new state.

Ausführliche Übersicht über mögliche tipping points der menschengemachten Klimaänderung.

Something is happening to Norway […] Chasing climate change.

Eine Reise durch Norwegen auf den Spuren der durch die Menschheit verursachten Klimaveränderung.
Irgendwo las/hörte ich in den letzten Tagen etwas sehr treffendes: Wir sehen nur kleine Bausteinchen und sind offenbar nicht in der Lage, das große Bild in seiner ganzen Dramatik zu erfassen– denn ansonsten würden wir offenbar etwas tun.

Eine Folge-Empfehlung für Twitter: Auschwitz Memorial.
Im Rahmen der „Bis zum Jahrestag der Befreiiung eine Million Twitter-Follower für das Auschwitz Memorial“ begann ich irgendwann Ende letzten Jahres, besagten Twitter-Account zu folgen. Ich hatte mich da recht lange vor gescheut, weil es mir jedes Mal das Grauen vor Augen führte und ich die Erinnerung an den industrialisierten Massenmord an Millionen Menschen, ganz offen gesagt, einfach nicht sehen wollte.

Auf Grund besagter Aktion folgte ich trotzdem– das ist ja das einfachste, was ich machen kann– und bin seitdem bei jedem Beitrag, den ich sehe, sprachlos. Die Ermordeten zu sehen, ist schockierend und schwer zu ertragen. Besonders, wenn es, wie heute Abend, Babys, kleine Kinder, Kinder, Jugendliche sind. Ich habe tatsächlich keine geeigneten Worte dafür und tue mich auch mit diesen Zeilen extrem schwer. Aber gerade deshalb möchte ich diese Folge-Empfehlung aussprechen– einfach, um immer wieder daran erinnert zu werden, wohin völkische, faschistische, rassistische Ideologien führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.