Kategorien
Journal

Journal Samstag, 6.10.2018

Ganz viel draußen gewesen mit den Kindern. Vormittags mit den Zwillingen, Mittags mit M, nachmittags mit allen Dreien.
Drinnen ist es ja auch nicht auszuhalten.

Nach dem Frühstück (vor dem Frühstück?) wuseln die Kinder durch die Wohnung. Soweit, so friedlich.


Damit das nicht eskaliert, gehe ich mit den Zwillingen spazieren. Dank der Baustellenabsperrung kann ich sie auf dem Bürgersteig noch recht gefahrlos laufen lassen. Bzw. Autos gucken lassen.

Nachdem ich das Foto gemacht hatte, kam der Fahrer raus, sah sich sein Auto fragend von der Seite an, sah dann die Zwillinge wuseln, murmelte „Ach deswegen“, und stieg wieder ein.

Auf dem Weg war eine kleine Rampe. Oder, um es auf zwillingisch zu sagen, „OH WOW EINE RAMPE WIR MÜSSEN UNGEFÄHR DREIHUNDERT MAL KREISCHEND HOCH UND RUNTER RENNEN!“. War mir recht, mein einziges Ziel war Zeit totschlagen und Kinder beschäftigen. Und putzig ist‘s ja schon irgendwie.


Dann schauen wir auf die Erpe runter und werfen Blätter rein, die unter der Brücke durchtreiben und auf der anderen Seite wieder zum Vorschein kommen. Ein Heidenspaß.


Hopfen hatte es da auch. Massig Hopfen. Hätte ich zum Zeitpunkt des Fotos gewusst, dass man den wohl essen kann, hätte ich direkt die Kinder losgeschickt, um ein paar Kilo zu ernten.

Auf dem Heimweg schlafen die Zwillinge fast ein, ich kann sie aber durch waghalsige Fahrmanöver gerade so wach halten. Das ist wichtig, weil sie sonst keinen Mittagsschlaf halten und wir keine Ruhe kriegen würden. Und die brauchen wir.


Als die Zwillinge nach dem Mittagessen (Erbseneintopf) schlafen, gehen M und ich einkaufen. Wir sind morgen zu Kaffee und Kuchen verabredet und müssen noch Zutaten für Kalten Hund und Auftau-Kuchen kaufen.


… und ein Eis.

Nach dem Mittagsschlaf der Zwillinge fahren wir wieder ins FEZ und machen dort die Spielplätze unsicher.


M traut sich erstmals auf eine Kletterspinne. Nicht hoch, aber immerhin.


Außerdem gibt es dort einen Bagger, den wir Erwachsenen vermutlich wesentlich cooler finden als die Kinder.


Kurz vor Aufbruch nach Hause trauen sich auch die Zwillinge auf die Kletterspinne. Ich prophezeie,dass wir sie nächstes Jahr um die Zeit da nicht mehr runter kriegen.

Abends dann mit Jott zusammen Kalten Hund zubereitet, danach zwei Folgen Babylon Berlin geguckt, jetzt Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.