Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 12.10.2016

Kein 12 von 12 heute, an Bürotagen ist es ziemlich schwierig wirklich 12 Bilder vom Tag zu schießen, die sich nicht wiederholen oder zu langweilig sind.

Herr Schnuffke ist mal wieder etwas stärker erkältet. Die laufende Nase und gelegentliches Husten sind ja inzwischen normal und keine Meldung mehr wert (so schnell stumpft man ab…). Leider hat sich der Husten in den letzten paar Tagen wieder verschlimmert, er bellt hundserbärmlich. Der Husten ist zwar „produktiv“, aber mal ehrlich, soviel Schleim kann niemand in den Atemwegen haben.

Morgen soll er eigentlich seine zweite MMR-Impfung erhalten, mal gucken ob das möglich ist. Ich habe Jott jedenfalls gebeten, bei der Kinderärztin nachzufragen ob das wirklich noch normaler Husten ist oder schon wieder in irgendwas unschöneres abdriftet.

Wir haben in drei Wochen im Büro eine sehr, sehr große Code-Auslieferung, an der wir seit längerer Zeit arbeiten. So kurz vor Ende der Deadline nimmt das Stresslevel zu, und damit verbunden auch der Geräuschpegel. Zudem wird der Umgangston etwas rauer.

Ich freue mich, wenn der Auslieferungs-Zeitpunkt vorüber ist und das normale Tagesgeschäft wieder Einzug hält.

Jedes Mal, wenn ich „The Soulforged“ von Blind Guardian höre (das ist oft, es ist eines meiner Lieblingslieder), möchte ich die Dragonlance-Saga lesen. Das Lied handelt vom Leben des Raistlin Majere, eines Zauberes aus der Welt der Dragonlance-Saga. Ich lese (oder vielmehr las, seit ungefähr zwei Jahren lese ich nur noch online) solche Werke ungemein gern und kann mich da sehr tief drin verlieren. Jedenfalls klingen die Wikipedia-Artikel zu Dragonlance und auch Raistlin Majere spannend und wecken jedes Mal aufs neue meine Neugierde.

Nachdem ich es gerade anhörte, machte ich Nägel mit Köpfen und bestellte mir endlich Band 1 und 2 der Raistlin Chronicles. Das ist auf jeden Fall ein Anfang.

In 7 bis 21 Werktagen (Lieferung aus den USA) sollen sie eintreffen, ich freu mich drauf.

Offenbar habe ich eine Bastelmama geheiratet.

In der KiTa ist Anfang November Lichterfest. Die Kinder laufen mit Laternen über den Gendarmenmarkt, begleitet von einer Musikkapelle und Polizei mit Blaulicht. Als Jott davon hörte, war sie Feuer und Flamme- endlich könnte sie eine Laterne basteln! Meine Einwände, dass wir die auch einfach kaufen können (ich bastle nicht), wurden beiseite gewischt.

Gestern und heute wurde gebastelt, das Ergebnis ist wunderschön geworden. Beinahe zu schön, ich will gar nicht dran denken was Herr Schnuffke mit der Laterne anstellt.

Eine Laterne in Form eines stilisierten Igels
Igellaterne und Zwillingsbabybauch.

Was schön war: Herr Schnuffkes Begeisterung beim Spielen mit einem elektrischen Teelicht auf dem Weg zur Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.