Kategorien
Journal

Journal Sonntag, 10.5.2020

Symbolfoto Sonntag

Viel draußen gewesen. Kodak-Spielplatz, Eisessen in Karlshorst, Wuhlheide… Die Kinder waren am Ende des Tages müde und dreckig und, glaube ich, auch ganz zufrieden mit dem Tag (Jott und ich auch).

Mir graut vor Morgen. Bzw. vor den nunmehr „normalen“ Wochen. Wurde vor Corona die Woche zum Erholen vom Wochenende genutzt, ist es nun anders herum: Am Wochenende müssen Jott und ich nur für Familie und Haushalt da sein, nicht noch zu einem großen Teil für die Arbeit.
Die Meldungen, die es zu KiTa-Öffnungen– bzw. eher zur Ausweitung der Notbetreuung– gibt, machen auch nur wenig Mut.

Kategorien
Journal

Journal Samstag, 9.5.2020

Spielplatztag auf dem Kodak-Spielplatz am Krusenick. Vormittgs und Nachmittags hin.

Am Vormittag gingen wir am Fahrradladen vorbei und ließen die völlig vergriesgnaddelte Sattel-Schraube an Ms großen Fahrrad ersetzen & den Sattel auf Ms Größe einstellen. Dadurch konnte M den Rest des Weges mit dem großen Fahrrad fahren. J schnappte sich, noch ehe der Sattel kalt war, Ms kleines Fahrrad und bewegte sich erst weiter, als der Sattel auf seine Höhe eingestellt war.
Die erste Viertelstunde musste ich ihn noch festhalten, aber als er verstanden hatte das er gut allein fahren kann, durfte ich für immer längere Wegstücke loslassen.
Auf dem Rückweg verstand er das Rücktritt-Prinzip und ist somit schneller als G, die mit einer Kombination aus Vorderradbremse und Schuhen bremst. Jetzt muss J nur noch allein Auf- und Absteigen können und dann steht entspannten Fahrradausflügen nichts mehr im Wege.

Bei J hat das Radfahren offenbar Einfluss auf die Sprache: Seitdem er aufgestiegen war, erzählte er quasi nonstop– es hörte erst beim Zubettbringen auf, weil ihm die Augen zufielen.
Gemeinsam schaffen es die Kinder, den ganzen Tag mit Sprache zu füllen– was ja ganz nett ist, wenn nicht eigentlich schon ab Mittag meine Aufnahmekapazitäten erschöpft wären…

Abends nach der Spielplatzrückkehr auf dem Balkon gegrillt, die Kinder ins Bett gebracht (bzw. von Jott bringen lassen), aufgeräumt und voll und ganz k.o. auf der Couch zusammengesackt.

Kategorien
Journal

Journal Freitag, 8.5.2020

Feiertag. Ausgeschlafen, Vormittags Spielplatz, Nachmittags Familienausflug zu Prinzeneis (große Empfehlung!) nach Karlshorst (inkl. un-be-dingt im Wald auf Klo– großes Geschäft– müssender Kinder… ), Abends k.o.’es Couching mit Weltraumschlachten im Fernsehen.

Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 7.5.2020

(Nachgereicht am 8.5.)

Schlecht und wenig geschlafen. Der Kundinnen-Anruf vor Feierabend musste verarbeitet werden. Das mein Kopf dazu ab 4:30 Uhr auf Hochtouren lief, war nicht so toll… Effektiv waren es nicht ganz 4 Stunden Schlaf und das merkte ich den Tag über deutlichst.

Ansonsten ein Tag wie jeder andere: Vormittags Spielplatz, Nachmittags Arbeit, Abends eine Folge „The Expanse“ (wir nähern uns bereits dem Ende der 2. Staffel) und anschließend nochmal Arbeit.

Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 6.5.2020

Ungestört geschlafen und fast schon erholt gefühlt. Ich werde jetzt also jeden Abend rituell sagen, dass ich ja gern drauf verzichten kann das Kinder bei uns im Bett schlafen.

Vormittags mit den Zwillingen draußen gewesen. M wollte partout nicht mit bzw. nur, wenn er sein Drachenkostüm hätte angezogen lassen dürfen. Dafür war es aber zu kalt und mit Drachenkostüm kann er keinen Fahrradhelm aufsetzen und irgendwann war ich der Diskussion leid und ging mit J und G.
G nahm wieder ihren rosa Blitz, J setzte ich auf Ms (tieferbesatteltes) Fahrrad. Er kann ja, wenn er nicht nachdenkt, Fahrrad fahren– allerdings dachte er heute viel nach, eierte von links nach rechts und wollte die ganze Zeit festgehalten werden. Vielleicht läufts ja ein anderes Mal besser.

Nachmittags nahezu durchgängig in Telefonaten gewesen. Tragikomischer Moment: Fünf Minuten, nachdem ich mit meiner Teamleiterin über Projekt X und über mein gutes Gefühl diesbezüglich sprach, rief die Projekt-X-Kundin an und äußerte lang und deutlich ihre Missbilligung weil die Auslieferung von Feature Y so lange dauert. Auf die 30 Minuten hätt ich gern verzichten können.

Tom-Sawyer-Moment:
„Mama, J hat gesagt ich soll ihm aufräumen helfen und dann ist er weggegangen als ich aufgeräumt habe!“
Eines der Kinder wird es wohl weit bringen.

Was schön war:

Kategorien
Journal

Journal Dienstag, 5.5.2020

Nachts in Ms Räuberhöhle umgezogen, weil die Zwillinge ins Elternbett wollten. Das darf so generell gern aufhören.

Vormittags waren wir wieder draußen. G, sonst auch gern drin, drängelte sehr– jede Minute ohne ihren rosa Blitz ist eine verlorene Minute.

Nachmittags Arbeit, Arbeit, Arbeit, nur kurz unterbrochen von einem Ausflug zum Fahrradladen. Bei Ms nächsten Fahrrad, das Jott vor ein paar Tagen bei eBay Kleinanzeigen erstand, ist die Schraube am Sattel völlig vergriesgnaddelt. Er kann zwar mit dem etwas zu hoch eingestellten Sattel fahren, aber nur wenn ihn jemand auf das Rad und wieder runter hebt. Im Fahrradladen dann kurz draußen warten und dann die Info, dass wir Samstag Vormittag wiederkommen sollen weil unter der Woche zuviel los ist.

Abends beim Spaziergang an der Wuhle ZWEI Biber gesehen. Einer krabbelte zudem aus dem Wasser. Das sind ganz schön große Viecher! Leider hatte ich keine Kamera dabei, nur das Handy– auf den Fotos sieht das aus wie ein im Wasser treibendes Stück Holz…

Was schön war: Erstaunlich locker flockig durch die Zeiterfassung und -freigabe durchgekommen.

Kategorien
Journal

Journal Montag, 4.5.2020

Ein weiterer sehr unspektakulärer Corona-Arbeitstag. Vormittags waren die Kinder und ich auf dem Spielplatz, nachmittags arbeitete ich. Anschließend mit G noch an der Wuhle entlang gelaufen/Fahrrad gefahren, Abendbrot, Aufräumen, Kinder ins Bett, eine Folge Serie und dann wieder Arbeit.

Den Menschenmassen auf der Straße zufolge ist Corona besiegt. Super.

Was schön war: Zu sehen wie bei G der Knoten geplatzt ist und sie nun selbstständig aufs Rad aufsteigen und losfahren kann.

Kategorien
Journal

Journal Sonntag, 3.5.2020

Mein Job heute war, G sehr sehr sehr oft wieder aufs Fahrrad zu hiefen und Starthilfe zu geben. Alles drumherum– Spielplatz am Vormittag, Spaziergang mit neuen Spielplatz-Besuch am Nachmittag– war nur Beiwerk.


Bei uns am Zaun wachsen nach den Regenfällen der letzten Tage ganz viele davon. Sieht sehr hübsch aus und ist eine schöne Sache beim Blick aus dem Fenster.

Wealth shown to scale
Reichtum ins Verhältnis gesetzt. Irgendwann habe ich aufgehört zu scrollen, weil ich die Summen nicht mehr erfassen und realisieren konnte.

Was schön war: Gs Begeisterung für ihr neues Fahrrad. Die trug sie heute durch den ganzen Tag und das war unfassbar niedlich. Auch ein bisschen nervig, aber zu 99% niedlich und schön.

Kategorien
Journal

Journal Samstag, 2.5.2020

Die Kinder haben uns ausschlafen lassen! Jott wachte gegen 8 Uhr auf, ich halb Neun 🎉

Nach dem Frühstück schnitt Jott den Kindern und mir die Haare. Gs Locken kommen nun stärker zur Geltung („Stufenschnitt“, sagt Jott), J hat die Seiten etwas kürzer und ich wurde komplett wieder in Form gebracht (sogar mit Ansage -> „Oben 20, Seiten 14, den Nackenfluff bitte weg“). M wollte nicht, der hing paralysiert vor dem Fernseher.
Danach noch den Bart in Form gebracht & nun sehe ich wieder einigermaßen menschlich aus.

Vor dem Mittag gings nochmal auf einen nahen Spielplatz. Die Zwillinge fuhren abwechselnd auf Ms Fahrrad. Bis auf Auf- und Absteigen und Bremsen klappt das super, den Rest kriegen wir die Tage noch hin.

Nachmittags Kuchen, dann fuhren Jott und G spontan ein Fahrrad für G kaufen (es lebe eBay Kleinanzeigen) und die Jungs und ich fuhren mit dem Fahrrad zu einem kleinen Spielplatz am Wuhlesee, wo die beiden Sand auf eine Rutsche schippten und anschließend unter großem Hallo durchrutschten.

Nachdem die Kinder im Bett waren noch auf einen Spaziergang rausgegangen & an der Wuhle wieder einen Biber gesehen. Ich muss mal eine Kamera mitnehmen, auf dem Smartphone-Foto sieht er nichtmal aus wie ein Baumstamm, sondern einfach nur ein Fleck im Wasser.

Gelesen:

Kids Won’t Stop Fighting? A Bouncer, a Therapist and a Referee Have Advice

These conflict resolution experts know how to stop fights before and after they start. But would their techniques work on my brawling twins?

68 Bits of Unsolicited Advice

It’s my birthday. I’m 68. I feel like pulling up a rocking chair and dispensing advice to the young ‘uns. Here are 68 pithy bits of unsolicited advice which I offer as my birthday present to all of you.

What Happens Next?

COVID-19 Futures, Explained With Playable Simulations

Kategorien
Journal

Journal Freitag, 1.5.2020

Jott war heute nicht ganz auf der Höhe, daher waren die Kinder und ich viel draußen. Sehr viel. 18km sagt der Schrittzähler, das scheint realistisch zu sein. Vormittags fuhren wir zum Spielplatz auf dem Futranplatz, nachmittags zu Da Dalt nach Friedrichshagen. Abends waren die Kinder eigentlich völlig platt, hatten aber dann doch noch genügend Energie um den Zubettbringprozess unnötig in die Länge zu ziehen.