Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 20.6.2018

Der Tag begann und endete mit Kindergeschrei und dem Wunsch nach einem Leben im Schweigekloster. Manchmal glaube ich, wir haben die anstrengendsten Kinder der Welt.

So gesehen war die Arbeit heute Erholung, trotz noch nicht vollständig auf der Höhe befindlichen Kreislauf. Aber ging alles. Musste ja auch.

Kategorien
Journal

Journal Dienstag, 19.6.2018

Heute nochmal krank wegen, tja, ich tippe auf eine Form von Magen-Darm-Infekt. Heute war es immerhin nicht so schlimm wie gestern. Der Kreislauf war nicht mehr ganz im Keller, sondern nur noch auf der Kellertreppe.

Ich finds ja faszinierend (und ein bisschen beängstigend), wie schnell und gründlich diese Art von Krankheit reinhaut. Ein halber Tag lang bleibt nichts drin, und ZACK BUMM, Krankheitsgefühl hoch Tausend, schlapp, nichts geht mehr.

Die Kinder sind allesamt ein bisschen erkältet. Das Wetter war die letzten zwei Wochen etwas tückisch: Tagsüber war es zwar schön warm, aber morgens teilweise noch sehr frisch (13°). Das haben wir ein, zwei Mal nicht ausreichend berücksichtigt (ausreichend as in „Nicht auf den Wetterbericht vertrauen, sondern mal selbst vor die Tür gehen), und jetzt sind die Kinder eben verschnupft.
Hoffentlich legt sich das bis zum Samstag, da soll Ms Geburtstagsfeier mit der ganzen Familie stattfinden.

Abends Appetit auf Nudeln gehabt, Nudeln gekocht, Nudeln gegessen (mit Pesto und Feta, wenn schon denn schon). Blieb drin, mir gehts wieder gut, morgen gehts demnach wieder ins Büro. Den Kreislauf lauf ich auf dem Weg vom Alex ins Büro in Schwung.

Kategorien
Journal

Journal Montag, 18.6.2018

Wir haben dann jetzt einen Dreijährigen in der Familie 🎉

M wurde mit einem Geburtstagsständchen geweckt und durfte dann an seinen Gabentisch. Dort warteten ein TipToi-Startset (Eltern) und Paw Patrol Merch (Jotts Mama). Kerzen auspusten durfte M auch, und einen Paw Patrol Muffin (normaler Muffin mit Aufleger) zum Frühstück essen.

Beim wiederholten nächtlichen Flasche geben gedacht „Oh, mein Bauch fühlt sich komisch an“. Morgens mehrmals aufs Klo mit Durchfall, mein Kreislauf war auch ganz weit unten. Nachdem Jott und ich alle Kinder im Auto verstaut hatten, ging ich wieder in die Wohnung, schrieb eine Krank-Mail ins Büro und schlief mit wenigen Pausen bis 14 Uhr.
Danach war allerdings auch nur liegen/ halb liegend sitzen drin, der Kreislauf war weiterhin unten. Nach einem kurzen Spaziergang zum Bäcker brauchte ich ungelogen 30 Minuten, bis ich halbwegs verschnauft hatte.

Abends Jott das meiste überlassen und mit M sein neues TipToi-Spielzeug angeguckt. Jetzt mit ihm ins Bett.

Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an Hoffentlich steckt sich keiner an …

Kategorien
Journal

Journal Sonntag, 17.6.2018

Wieder sehr viel draußen gewesen. Einerseits weils halt schön draußen ist, andererseits weil ich die Kinder nach fünf Minuten in der Wohnung ausquartieren möchte. Es geht einfach nicht, die Geräuschkulisse ist furchtbar und die Kinder streiten ständig. Draußen hingegen sind sie ausgeglichen, machen ihr Ding, spielen manchmal sogar miteinander…


Wenn G klettert, geht mir ziemlich oft die Muffe. Dieses Kind ist absolut FURCHTLOS und klettert munter drauflos. Dabei aber immer vorsichtig und sicher, es ist noch nie was passiert. Als sie heute das Netz auf dem Foto hochmachte, stand ich trotzdem lieber hinterunter ihr… Der Ausguck, zu dem sie klettert, ist halt auf ~1.70m Höhe, da kann sie beim Fallen noch’n Salto schlagen bevor sie aufschlägt.
Sie kommt komplett allein hoch. Total irre. Das G in ihrem Namen steht seit heute für Gämse.

J und M kommen da nicht ran. M kann gerade so mithalten, aber auch nur weil er eben doppelt so alt ist.

Die Kinderärztin hat am Freitag noch die Kinder und uns gelobt. Die Kinder sind toll, man sieht das es ihnen gut geht, und wir sind auch toll, wie wir das wuppen.

Tjo.

Ich kann mit sowas nicht umgehen. Nicht, wenn ich mich jeden Abend wie gerädert fühle weil mich schon die 45 Minuten Abendbrot an meine Grenzen bringen.

Das heutige Deutschland-Spiel bekamen wir nur sehr bruchstückhaft mit. 17 Uhr ist eine ungünstige Zeit für uns, zu der Zeit wird der Tagesabschluss für die Kinder eingeleitet… Heute kam auch noch das Baden dazu, als wir mit allem fertig waren war das Spiel seit fünf Minuten vorbei.

Aber wenn man den Berichten glauben darf, haben wir nichts verpasst.

Abends Wellness: Rasur, Peeling, Nägel. Bin jetzt drei Kilo leichter dank weggepeelter alter Haut, viel Bart und Nagel-Horn.

(Außerdem bin ich ganz weich!)

M wird morgen Drei. Ich bin, glaube ich, aufgeregter als er selbst.

Weil ichs dauernd vergesse: Auf Zeit Online kann man ganz einfach Serien (z.B. Heimatmysterium) abonnieren. Dazu muss lediglich das www in der Seitenadresse durch newsfeed ausgetauscht werden. Dadurch wird die Seite als Atom-Feed zur Verfügung gestellt.

Das rauszubekommen gar nicht so leicht. Die normale Serien-Übersichtsseite stellt nämlich keinen Feed zur Verfügung. Es gibt zwar einen Abschnitt zu RSS auf der Hilfe-Seite, aber da werden nur die Haupt-Ressorts gelistet. Serien werden nicht erwähnt. Aber Sherlock Paul kombinierte: Alle Feed-Adressen haben eben das newsfeed in der Adresse. Das könnte doch bei Serien auch funktionieren? Könnte es, tut es.

Und jetzt hab ichs niedergeschrieben und vergesse es nie wieder.

Kategorien
Journal

Journal Samstag, 16.6.2018 – Guter Tag

Gut und ungestört geschlafen. Über Jotts Anwesenheit gefreut. Mit den Kindern vormittags und nachmittags auf dem Spielplatz gewesen. Ms* Signalmütze bewundert. Marmokuchen gebacken. Nicht ganz so viel über die Kinder aufgeregt. Gemeinsam mit Jott Abends Cloak & Dagger weitergeguckt.

Guter Tag.

* Hat Jotts Mama _eigentlich_ für G gekauft. Eingedenk Ms Begeisterung für die Mütze, wird G sie niemals bekommen.

Kategorien
Journal

Journal Freitag, 15.6.2018

Heute U7A für M und die letzte 6-fach-Impfung für die Zwillinge, ich habe dafür einen Tag Urlaub genommen.

M hat seine Untersuchung mit Bravour gemeistert und bekam ein „Sehr gut entwickelt“ in sein U-Heft.

Größe in cm Gewicht in kg
105 19

Er ist ganz schön gewachsen seit der letzten U-Untersuchung: 12cm. Und das Gewicht, na, das passt zu meinem „Orrr Kind, bist Du schwer“-Eindruck beim Hochheben.

Die MFA hat mir noch die Perzentillinien gezeigt. M ist deutlich über allen Linien. Unser großer kleiner Spatz…

Die Zwillinge haben auch gut mitgemacht. Zwar gebrüllt, aber das kann man ihnen in Anbetracht der Spritze nun wirklich nicht verdenken.

Schreck nach dem Mittagsschlaf: J war nach dem Aufwachen eigenartig ruhig und anhänglich. Ich schobs auf die Impfung. Kurze Zeit später übergab er sich allerdings… Das gesamte Mittagessen (Hefeklöße und Erdbeerkompott) kam raus. Er brauchte dann noch zwei, drei Stunden, um wieder zum Normal-Temperament zurück zu kehren.

Hoffentlich bleibts beim einmaligen Übergeben. Und hoffentlich komt kein Durchfall dazu. Wir hatten dieses Jahr weiß Gott genügend Magen-Darm-Infekte.

Während die Zwillinge schliefen, besiegte ich M im Memory. Und zwar mit 6:1. Er hatte danach keine große Lust mehr… Mal gucken, wie lange mir das noch gelingt. Man hört ja allerorten, dass Kinder in Memory alle Erwachsenen abziehen sollen.

Zwischendurch immer mal wieder Arbeitskram erledigt. Abschalten fällt gerade schwer, erst recht wenn es nur ein Urlaubstag ist und sich so ein großes Projekt in der Umsetzungsphase befindet.

Jott wird in ein paar Minuten wieder hier sein. Ich freu mich sehr.

Kategorien
Journal

Journal Donnerstag, 14.6.2018

Überraschend eine sehr positive Rückmeldung zu meiner Arbeit im Büro bekommen. Freut mich sehr, vor allem in Hinblick auf mein demnächst stattfindendes regelmäßiges Personalgespräch.

Zu Hause Alltag, heute aber mit erheblich weniger Abendbroteskalation der Kinder. Auch das anschließende Baden ging gut über die Bühne.

Morgen habe ich frei, denn morgen gehts mit allen drei Kindern zum Kinderarzt. M hat seine U7a, die Zwillinge werden geimpft.
Ich bin gespannt auf Ms Untersuchung. Laut Internet kann da schon ’ne ganze Menge „abgefragt“ werden.

Kategorien
Journal

Journal Mittwoch, 13.6.2018

Jott ist bis Freitagabend auf Dienstreise. Ihre Mama und ich wuppen das hier.

Ich hab ja eher selten Probleme mit der S-Bahn, 99% der Fahrten gehen gut aus. Bei Jott ist das anders: Sie fährt nur alle Jubeljahre mit der Bahn und dann ist immer irgendwas. Heute morgen auch: Während ich noch gut durchkam, brach hinter mir das Chaos aus. Nicht oder verspätet fahrende Züge, ein ausgetauschter ICE ohne Sitzplatzreservierung… Jott hatte heute Spaß.

Nichts los heute. Gar nichts. Arbeit, Kinder abholen, Abendes(s)kalation, Haushalt, Lebensmittelbestellung, Bett.

Kategorien
12 von 12

Journal Dienstag 12.6.2018 – #12von12 im Juni 2018

Heute war wieder ein #12von12-Tag. Informationen zu #12von12 gibts im Blog Draußen nur Kännchen!. Dort sind auch die anderen Teilnehmer aufgelistet.

Schlafender M kurz vor dem Wecken.

Und ja, die Füße sind tatsächlich so groß wie sie aussehen. Ganz mein Kind.

Auf dem Weg in die KiTa.
Fahrstuhlselfie auf dem Weg ins Büro.
[warcraft peon voice] Arbeit Arbeit

Ich schreibe derzeit wieder selbst Code. Das macht Spaß. Weil ich aber weiß, dass ich das nicht so gut mache wie die Vollzeit-Entwickler, habe ich mir angewöhnt, Gedankengänge und Besonderheiten zu kommentieren, damit andere Bearbeiter wissen weshalb ich das so und so geschrieben habe.

Schwarzer-Bohnen-Salat. Überraschend bekömmlich, keine Blähungen, keine Furzerei, nichts.
Nochmal Code. Diesmal mit einem Learning: @at-root.
Heute ist terrace opening party im Büro. Bevor es losgeht, werden kleine Goodies verteilt (das ist so eine Mini-Leuchttafel).
Ich hab mich als Grillmeister eingeteilt und übernehme für ein halbes Stündchen den veganen Grill.
Oben links: Süßkartoffeln
Oben rechts: Maiskolben
Unten rechts: Grüner Spargel
Unten links: Marinierter Tofu
Heimweg über die Rathausbrücke (Blick nach Osten am Neuen Marstall vorbei).
Zwillingskirschen.
Typische Abendbeschäftigung: Frühstück für den nächsten Morgen vorbereiten. Es gibt eigentlich immer dasselbe: Selbst zubereitetes Granola mit gefrorenen Früchten (diesmal Blaubeeren), Leinsamen, Leinöl, Skyr und einem Teelöffel Zuckerrübensirup.
Donnerstag möchte ich Weiße-Bohnen-Salat ins Büro mitnehmen und muss dafür schon die weißen Bohnen einweichen.
Kategorien
Journal

Journal Montag, 11.6.2018

Im Home Office mit Jotts Mama gearbeitet. Wir saßen beide am Wohnzimmer-Tisch, jeder vor seinem Laptop, und arbeiteten nebeneinander her.

Schwarze-Bohnen-Salat zubereitet und ob der trotz Einweichen (24h) benötigten Kochdauer der Bohnen irritiert gewesen (nahezu zwei Stunden!). Direkt nach dem Zubereiten schmeckt der Salat schon sehr gut, ich bin gespannt wie es ist wenn er noch eine Nacht durchgezogen ist (und ob er bürotauglich ist oder ob die Nebenwirkungen zu stark sind und ich um die Deckenlampe im Büro fliege…).

Zwei Kilo Erdbeeren für 8,50€ und ein Kilo Kirschen für 5€ bekommen. Guter Tag. Besonders freut es mich, dass die Kirschen aus der erweiterten Region (Werder) kommen.

Die Erdbeeren haben den Abend schon nicht mehr überstanden, die Kirschen immerhin.

Gs erstes Wort, das sie perfekt beherrscht, ist „Mehr!“. Mit dazugehöriger greifender Handbewegung und aufgeregten Hüpfen im Sitzen (z.B. wenn es Erdbeeren gibt).

J brüllt „NOCH MAL“.

A propos J, brüllen: Die Zwillinge, besonders J, sind sehr begeistert von Hunden. Sie sitzen dann im Wagen und rufen aufgeregt „Wau wau wau“, mit ihren niedlichen zarten Kinderstimmchen.

J sah heut‘ auf dem Heimweg einen Spatz und… bellte mit seiner allerallertiefsten Stimme „WAUWAUWAUWAUWAU“.

Vielleicht sollten wir mit ihm mal zum Augenarzt.

Letzte Nacht viel zu wenig geschlafen. G wachte kurz nach Mitternacht auf und zog zu mir ins Wohnzimmer um, wo sie leider nicht sofort wieder einschlief. Heute morgen dementsprechend gerädert. Den Tag über gings mit viel Kaffee, aber schon am frühen Abend wollte ich mich eigentlich nur noch zu M legen.

Es ist sehr viel entspannter mit drei Erwachsenen hier.

M bekam zum Schlafen heute eines meines T-Shirts angezogen und freute sich erstaunlich doll darüber. Sah niedlich an ihm aus, wie ein Nachthemd.

Das Juni-Ausgaben-Projekt läuft und auch, wenn wir diesen Monat ein paar unvorhersehbare Ausgaben hatten (160€ Autoreparatur, I’m looking at you!), ist es schon ein bisschen schockierend, an welchen Ecken und Enden das Geld weggeht (z.B. mal eben so 12,50€ für drei Kilo Obst).