Kategorien
Wochenende in Bildern

Journal Samstag, 25.3.2017

Seit Ewigkeiten mal wieder im Elternschlafzimmer geschlafen- war ja kein M. da, auf den aufgepasst werden musste. Im Endeffekt schlief ich genauso gut oder genauso schlecht wie im Kinderzimmer (ich schlafe mit Kind(ern) im Raum nie so tief und fest wie allein und bin, auch im Schlaf, wachsamer) und wachte auch nicht häufiger auf (3 bis 4 Mal, das ist bei M. nicht anders).
Leider war für die Zwillinge die Nacht um 5:30 Uhr vorbei und somit für uns auch. Die beiden sind tatsächlich Frühaufsteher. Vor allem J., der die Augen aufschlägt, Hunger hat und bespaßt werden möchte. G. würde noch ein bisschen länger schlafen (~6:30 Uhr), wenn man sie ließe- sie ist ja überhaupt die bessere Schläferin.

Aber so hatten wir was vom Tag, daher war bereits halb Zehn eigentlich alles erledigt, was erledigt werden konnte. Das Mittagessen war vorbereitet, die Flaschen für den Tag waren befüllt, und wir konnten uns tatsächlich noch ein bisschen hinsetzen und entspannen (die Zwillinge schliefen/ beschäftigten sich selbst).

Nach der Vormittagsfütterung spazierten wir zur nächsten Opel-Niederlassung und wollten uns den Zafira Tourer angucken, der dort- Jott hatte am Vortag angerufen- rumstehen sollte. Stand er aber nicht. Lediglich der normale Zafira. Immerhin konnten wir in Erfahrung bringen, dass der Zafira Tourer die selbe Karosserie nutzt, somit erfüllt er nicht unsere Anforderungen (drei vollwertige Sitze in der zweiten Sitzreihe, trotz optionaler dritter Sitzreihe ein ausreichend großer Kofferraum).
Auf dem Heimweg begutachteten wir in einem anderen Autohaus den Seat Alhambra, der ebenfalls auf unserer Liste stand. Der hat die drei Sitze in der zweiten Reihe, allerdings war er ein bisschen zu kurz- hinter dem Fahrersitz, der ja bei uns vor allem von Jott genutzt wird, war kaum genügend Fußraum für einen Erwachsenen.
Der Ford Galaxy steht also weiterhin auf Platz 1 unserer Auto-Wunschliste.

Am Nachmittag kam eine Freundin von Jott mitsamt dem dreijährigen Sohn vorbei und holte Jott zum Spazieren ab. Ich genoss die Zeit allein, aß Apfelstrudel, las und spielte nach einer kleinen Aufräum-Runde in der Wohnung ein bisschen am Computer.

5:50 Uhr. Die Sonne, die alte Langschläferin, geht endlich auf.
Morgenbeschäftigung: Fuchteln und Gröhlen.
Auf dem Programm stand heute die Reinigung der Kaffeemaschine. Ganz professionell mit Reinigungs-Pellets.
G. war den Vormittag über zusammen mit mir in der Küche beschäftigt und ließ sich weder durch laute Musik noch die rödelnde Kaffeemühle beim Schlafen stören.
Im Wagen entdeckte G., dass sie mit dem Kinderwagen-Spielbogen spielen kann. Anfassen, runterziehen, anlabbern, fasziniert gucken.

Zum Sonntag vom Wochenende in Bildern.

2 Antworten auf „Journal Samstag, 25.3.2017“

Ich kann nur den Citroen Berlingo empfehlen. Die 3 Kindersitze passen gut nebeneinander, mit den Schiebetüren ist das Einsteigen ein Traum. Es gibt ihn auch als Siebensitzer. Wir waren vor vier Jahren auch an dem Punkt, haben wie verrückt gesucht, überall Kindersitze ein- und ausgebaut. Ich bin täglich froh über das Auto. Urlaubsfahrten hat es auch gut überstanden mit Kinderwagen, Reisebett, … . Selbst als Erwachsener, wenn doch ausnahmsweise ein Kind nach vorne wandert, kann man hinten zwischen/neben den Kindersitzen gut sitzen.
Oh, das klingt jetzt wie eine Verkaufsveranstaltung ;-), soll es keinesfalls sein, aber ich weiß, wie nervig diese Autosuche ist.

Schreibe einen Kommentar zu Anka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.